Win-Linux

Mit Win-Linux 3.0 werden unter Windows direkt vom USB Stick die unterschiedlichsten Linux Distributionen gestartet. Im Gegensatz zu Linux Live Distributionen handelt es sich hierbei, um in virtuellen Computern installierte Linux Betriebssysteme.
Sie können hiermit ohne den Computer neu zu starten, diese kostenlose Betriebsysteme direkt unterer Ihrem Windowssystem starten und parallel zu diesen betreiben. Beide Betriebssysteme teilen sich die zur Vefügung stehenden Hardware Resourcen und können, wenn Sie möchten über ein spezielles Verzeichnis untereinnander Daten austauschen. Das laufende Linux System speichert oder legt auch temporär keine Daten im Windows Dateisystem (Festplatte) ab.
Mit dem jeweiligen Win-Linux System nutzen Sie die vorhandene Internetverbindung Ihres Windowssystem ohne diesen gefährlicher Virenbedrohungen auszusetzen.
Über einen Tastendruck können Sie mit Maus und Tastatur zwischen beiden Systemen beliebig oft hin und her wechseln. Bei den verwendeten Linux Betriebsystemen handet es sich um Open Source Software die frei zugänglich und kostenlos genutzt werden kann.
Da es sich um installierte Betriebssysteme handelt, können Sie problemlos das System einrichten, Daten ablegen, kostenlos Programme hinzufügen, das System aktualisieren und natürlich auch Programme entfernen. Einzig die Größe des USB Sticks und damit der zur Verfügung stehende freie Speicherplatz setzt Ihnen Grenzen. Bei diesen virtuellen Systemen wird ein Dateisystem innerhalb einer Datei auf dem USB Stick als Festplatte genutzt, und daher sehr schonend mit dem Speichersektoren des USB Sticks umgegangen. Diesen Win-Linux Stick können Sie auf unterschiedlicher Hardware und Windowsversionen nutzen und auch zwischen diesen wechseln.

Die Nutzung dieser Win-Linux Sticks eignet sich besonders:

  • für Linux Interessierte oder Anfänger an, die ohne eine Installation auf einer zweiten Festplatte und dem damit für Windows verbundenen Gefahren durch Dualbootsysteme oder ohne das neu starten bzw. booten und dem ebenfalls damit verbundenen Gefahren bei Anpassungen im BIOS, Linux ohne Anpassungen oder Veränderungen in Ihrem Windowssystem auf Verwendbarkeit testen und kennenlernen möchten
  • für Windows Nutzer die innerhalb einer geschlossenen Box ohne Ihre Windowsinstallation zu gefährden, im Internet surfen, Emails empfangen oder Daten downloaden möchten. Win-Linux nutzt Ihre eingerichtete Internetverbindung von Windows, ohne das Viren die Möglichkeit haben auf Ihr Windows Dateisystem zu zugreifen. Für den Datenaustausch zwischen beiden Systemen können Sie sich einen Austausordner einrichten, wobei nur Sie bestimmen welche Daten zwischen beiden Systemen ausgetauscht werden.
  • für Windows Nutzer die auf Linux Applikationen und Tools unter Windows nicht verzichten möchten und diese ohne einen Neustart des Coputers und mit dem Komfort eines installierten Linux System nutzen möchten.
  • für die berufliche Nutzung, wenn man viel unterwegs und an unterschiedlichen Computern arbeitet, dabei aber auf seine Favoriten, Emailkonten, Entwicklungsumgebungen, bestimmte Linuxprogramme bzw. seine gewohnte Arbeitsumgebung nicht verzichten möchte und diese immer in der Hosentasche dabei hat. Sollte der Stick einmal liegen bleiben - alle Daten innerhalb des Linux System können durch ein Benutzerpasswort geschützt werden!

Für die Nutzung von Win-Linux benötigen Sie einen Computer mit USB 2.0 Anschluss, min. 1024 MB Arbeitsspeicher und natürlich einer Windows Installation. Mit der neuen Version WinLinux 3.0 können Sie diesen auf allen Windows Systemen ab Windows XP für 32 und 64 bit Prozessoren und natürlich auch auf Windows 7 verwenden. Um diese aktuelle Soft- bzw. Hardware nutzen zu können, wird beim ersten Start des Win-Linux Stick, einmalig die dazu benötigte Virtualisierungs Software aus Lizenz-Rechtlichen Gründen gedownloadet und auf dem USB Stick installiert. Diese Software ist für die private Nutzung frei erhältlich und kostenlos.

 
  • Win-Linux USB Stick

    Win-Linux USB Stick

    Linux einfach unter Windows starten und parallel nutzen.

    mehr lesen »
  • Win-Apps USB Stick

    Win-Apps USB Stick

    Transportable Windows Programme überall ohne Installation nutzen.

    mehr lesen »
 
  • Win-Linux Ubuntu

    Die Linux Distribution Ubuntu basiert auf Debian und verwendet bei der Zusammenstellung möglichst aktuelle Programmpakete. Auf Grund seiner übersichtlichen GNOME Benutzeroberfläche, ist es eines der beliebtesten und anfängerfreundlichsten Linux Betriebssysteme. Dies wird unter anderem dadurch erreicht werden, dass für jede Aufgabe ein Programm zur Verfügung steht. Schnell hat man sich an Ubuntu gewöhnt und die Bedienung geht ebenso einfach von statten wie bei Windows.
    Win-Linux Ubuntu auf Windows Vista
  • Win-Linux Kubuntu

    Kubuntu ist ein offizielles Derivat von Ubuntu, wobei das "K" symbolisch für KDE steht. Wie Ubuntu ist Kubuntu eine Linux Distribution, die auf Debian basiert und inzwischen als weltweit erfolgreistes Linux Betriebssystem gilt. Es enthält den gleichen Programmkern wie Ubuntu, setzt aber die Desktop Oberfläche KDE statt GNOME ein. Das KDE Projekt bietet eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, die den Arbeitsumgebungen unter MacOS oder Microsoft Windows ähnlich ist. KDE hat umfangreichere Konfigurationsmöglichkeiten als GNOME und bringt eigene Applikationen wie dem Audio-Player Amarok oder das Brennprogramm K3b mit.
    Win-Linux Kubuntu auf Windows XP
  • Win-Linux Mandriva

    Mandriva Linux ist ein einfaches, von jedermann zu bedienendes und angenehm "flottes" Linux System. Mit dem Mandriva Kontrollzentrum, können alle Systemeinstellungen komfortabel vorgenommen werden und sind schnell erreichbar. Mandriva ist eine recht umfangreiche Linux-Distribution mit einer großen Anzahl an zur Verfügung stehenden Programmen und Anwendungen und besitzt eine sehr gute Hardware-Erkennung. Die wichtigsten Anwendungen für Büro, Internet, Grafik und Multimedia sind schon installiert. Für diese Installation der gemeinschaftlich entwickelte französische Linux-Distribution wurde von uns die KDE Version verwendet.
    Win-Linux Mandriva auf Windows 7
  • Win-Linux Xubuntu

    Auch Xubuntu ist ein offizielles Derivat von Ubuntu. Wie Ubuntu basiert die Linux Distribution Xubuntu auf Debian und gilt inzwischen als weltweit erfolgreistes Linux Betriebssystem. Es enthält den gleichen Programmkern wie Ubuntu, setzt aber die ressourcen-sparende XFCE- Benutzerumgebung ein und ist für leistungsschwache Computer optimiert. Die Distribution beinhaltet, wo es geht, nur GTK Applikationen und wurde mit der neuen Version auch optisch überarbeitet. Xubuntu zeichnet sich durch die Unterstützung geringer Hardwarevorraussetzungen aus und ist ein System speziell für Anfänger welches sich relativ leicht nutzen und erweitern lässt.
    Win-Linux Xubuntu auf Windows Vista
  • Win-Linux PCLinuxOS

    PCLinuxOS ist eine US-amerikanische, auf dem RPM-Paketmanager basierende Linux-Distribution und vor allem für den Desktop-Einsatz bestimmt. Laut verschiedener Tests zeichnet sich PCLinuxOS durch seine Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit sowie die überdurchschnittlich gute Hardwareerkennung aus. Umfragen zufolge, gehört zu den zehn meistgenutzten Linux Distributionen und richtet sich speziell an Windows Umsteiger. Von Heimanwendern oft benutzte Software, wie Codecs für Multimediadateien, Flash und Java ist bei PCLinuxOS vorinstalliert. Für diese Installation wurde von uns die GNOME Version verwendet.
    Win-Linux PCLinuxOS auf Windows XP
  • Win-Linux Mint

    Linux Mint ist ein Betriebssystem, das auf Ubuntu aufbaut und sich von diesen lediglich in einigen Details unterscheidet. Wer in Ubuntu einige zusätzliche Funktionen vermisst, ist mit Linux Mint gut beraten. Es enthält eine optimierte Kommunikation mit Windows-Rechnern, zusätzliche Codecs für die problemlose Wiedergabe von DVDs, MP3s und DivX-Dateien, sowie zusätzliche Plugins wie Adobe Flash sowie Java. In Linux Mint werden WLAN Geräte auch mit Windows Treibern unterstützt und das Systemmenü welches sich an Microsoft Windows Vista anlehnt, wurde komplett neu entwickelt.
    Win-Linux Mint auf Windows 7
  • Win-Linux openSuSE KDE

    OpenSUSE ist eine beliebte Linux-Distribution des Nürnberger Unternehmen Suse Linux GmbH, das mittlerweile zu Novell gehört. Es ist derzeit laut Umfrage, nach Ubuntu weltweit am meisten verbreitet und ist für seine gute Bedienbarkeit bekannt. Es unterscheidet durch das hauseigene Installations- und Konfigurationswerkzeug YaST von anderen Linux Systemen, welches eine zentrale Schnittstelle für das gesamte System darstellt. Im Bereich Sicherheit bietet die Linux-Distribution eine persönliche Firewall, mit der Ihr System zuverlässig vor unerwünschten Eindringlingen geschützt wird. Für diese Installation wurde von uns die KDE Version verwendet.
    Win-Linux openSuSE KDE auf Windows Vista
  • Win-Linux Xubuntu

    Auch Xubuntu ist ein offizielles Derivat von Ubuntu. Wie Ubuntu basiert die Linux Distribution Xubuntu auf Debian und gilt inzwischen als weltweit erfolgreistes Linux Betriebssystem. Es enthält den gleichen Programmkern wie Ubuntu, setzt aber die ressourcen-sparende XFCE- Benutzerumgebung ein und ist für leistungsschwache Computer optimiert. Die Distribution beinhaltet, wo es geht, nur GTK Applikationen und wurde mit der neuen Version auch optisch überarbeitet. Xubuntu zeichnet sich durch die Unterstützung geringer Hardwarevorraussetzungen aus und ist ein System speziell für Anfänger welches sich relativ leicht nutzen und erweitern lässt.
    Win-Linux Xubuntu auf Windows XP
  • Win-Linux Ubuntu

    Die Linux Distribution Ubuntu basiert auf Debian und verwendet bei der Zusammenstellung möglichst aktuelle Programmpakete. Auf Grund seiner übersichtlichen GNOME Benutzeroberfläche, ist es eines der beliebtesten und anfängerfreundlichsten Linux Betriebssysteme. Dies wird unter anderem dadurch erreicht werden, dass für jede Aufgabe ein Programm zur Verfügung steht. Schnell hat man sich an Ubuntu gewöhnt und die Bedienung geht ebenso einfach von statten wie bei Windows.
    Win-Linux Ubuntu auf Windows 7
  • Win-Linux Kubuntu

    Kubuntu ist ein offizielles Derivat von Ubuntu, wobei das "K" symbolisch für KDE steht. Wie Ubuntu ist Kubuntu eine Linux Distribution, die auf Debian basiert und inzwischen als weltweit erfolgreistes Linux Betriebssystem gilt. Es enthält den gleichen Programmkern wie Ubuntu, setzt aber die Desktop Oberfläche KDE statt GNOME ein. Das KDE Projekt bietet eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, die den Arbeitsumgebungen unter MacOS oder Microsoft Windows ähnlich ist. KDE hat umfangreichere Konfigurationsmöglichkeiten als GNOME und bringt eigene Applikationen wie dem Audio-Player Amarok oder das Brennprogramm K3b mit.
    Win-Linux Kubuntu auf Windows Vista
  • Win-Linux openSuSE GNOME

    OpenSUSE ist eine beliebte Linux-Distribution des Nürnberger Unternehmen Suse Linux GmbH, das mittlerweile zu Novell gehört. Es ist derzeit laut Umfrage, nach Ubuntu weltweit am meisten verbreitet und ist für seine gute Bedienbarkeit bekannt. Es unterscheidet durch das hauseigene Installations- und Konfigurationswerkzeug YaST von anderen Linux Systemen, welches eine zentrale Schnittstelle für das gesamte System darstellt. Im Bereich Sicherheit bietet die Linux-Distribution eine persönliche Firewall, mit der Ihr System zuverlässig vor unerwünschten Eindringlingen geschützt wird. Für diese Installation wurde von uns die GNOME Version verwendet.
    Win-Linux openSuSE GNOME auf Windows XP
  • Win-Linux openSuSE KDE

    OpenSUSE ist eine beliebte Linux-Distribution des Nürnberger Unternehmen Suse Linux GmbH, das mittlerweile zu Novell gehört. Es ist derzeit laut Umfrage, nach Ubuntu weltweit am meisten verbreitet und ist für seine gute Bedienbarkeit bekannt. Es unterscheidet durch das hauseigene Installations- und Konfigurationswerkzeug YaST von anderen Linux Systemen, welches eine zentrale Schnittstelle für das gesamte System darstellt. Im Bereich Sicherheit bietet die Linux-Distribution eine persönliche Firewall, mit der Ihr System zuverlässig vor unerwünschten Eindringlingen geschützt wird. Für diese Installation wurde von uns die KDE Version verwendet.
    Win-Linux openSuSE KDE auf Windows 7
  • Win-Linux Mint

    Linux Mint ist ein Betriebssystem, das auf Ubuntu aufbaut und sich von diesen lediglich in einigen Details unterscheidet. Wer in Ubuntu einige zusätzliche Funktionen vermisst, ist mit Linux Mint gut beraten. Es enthält eine optimierte Kommunikation mit Windows-Rechnern, zusätzliche Codecs für die problemlose Wiedergabe von DVDs, MP3s und DivX-Dateien, sowie zusätzliche Plugins wie Adobe Flash sowie Java. In Linux Mint werden WLAN Geräte auch mit Windows Treibern unterstützt und das Systemmenü welches sich an Microsoft Windows Vista anlehnt, wurde komplett neu entwickelt.
    Win-Linux Mint auf Windows Vista
  • Win-Linux Mandriva

    Mandriva Linux ist ein einfaches, von jedermann zu bedienendes und angenehm flottes Linux System. Mit dem Mandriva Kontrollzentrum, können alle Systemeinstellungen komfortabel vorgenommen werden und sind schnell erreichbar. Mandriva ist eine recht umfangreiche Linux-Distribution mit einer großen Anzahl an zur Verfügung stehenden Programmen und Anwendungen und besitzt eine sehr gute Hardware-Erkennung. Die wichtigsten Anwendungen für Büro, Internet, Grafik und Multimedia sind schon installiert. Für diese Installation der gemeinschaftlich entwickelte französische Linux-Distribution wurde von uns die KDE Version verwendet.
    Win-Linux Mandriva auf Windows XP
  • PCLinuxOS ist eine US-amerikanische, auf dem RPM-Paketmanager basierende Linux-Distribution und vor allem für den Desktop-Einsatz bestimmt. Laut verschiedener Tests zeichnet sich PCLinuxOS durch seine Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit sowie die überdurchschnittlich gute Hardwareerkennung aus. Umfragen zufolge, gehört zu den zehn meistgenutzten Linux Distributionen und richtet sich speziell an Windows Umsteiger. Von Heimanwendern oft benutzte Software, wie Codecs für Multimediadateien, Flash und Java ist bei PCLinuxOS vorinstalliert. Für diese Installation wurde von uns die GNOME Version verwendet.
    Win-Linux PCLinuxOS auf Windows 7
  • Win-Linux openSuSE GNOME

    OpenSUSE ist eine beliebte Linux-Distribution des Nürnberger Unternehmen Suse Linux GmbH, das mittlerweile zu Novell gehört. Es ist derzeit laut Umfrage, nach Ubuntu weltweit am meisten verbreitet und ist für seine gute Bedienbarkeit bekannt. Es unterscheidet durch das hauseigene Installations- und Konfigurationswerkzeug YaST von anderen Linux Systemen, welches eine zentrale Schnittstelle für das gesamte System darstellt. Im Bereich Sicherheit bietet die Linux-Distribution eine persönliche Firewall, mit der Ihr System zuverlässig vor unerwünschten Eindringlingen geschützt wird. Für diese Installation wurde von uns die GNOME Version verwendet.
    Win-Linux openSuSE GNOME auf Windows Vista